EMDR-Therapie

Wirksame und schnelle Hilfe bei Ängsten, Trauma und vielen anderen Themen

Was ist EMDR?

Das Kürzel EMDR steht für „Eye Movement Desensitization and Reprocessing“, auf Deutsch bedeutet es „Desensibilisierung und Neubearbeitung mit Augenbewegungen“ und ist eine sehr effektive und schnell wirkende Methode zur Behandlung von verschiedenen psychischen Störungen, vor allem von Traumata.

Bei einer Traumatisierung bleibt der Mensch in der traumatischen Situation „stecken“, mit wiederkehrenden Bildern, Körperempfindungen, Unruhezuständen, Ängsten usw. Die Psyche ist schockgefroren, die normale Verarbeitung der Situation im Gehirn ist unterbrochen. Hier setzt EMDR an, um durch die bilaterale Stimulation den Verarbeitungsprozess fortzusetzen und zu unterstützen.

Wissenschaftliche Studien haben die hohe Effektivität und dauerhafte Wirkung dieser Therapie-Methode immer wieder bestätigt. Daher hat der wissenschaftliche Beirat für Psychotherapie EMDR in Jahr 2006 als wissenschaftlich begründete Psychotherapiemethode anerkannt. Durch angeleitete rechts-links-Bewegungen, wobei die Klientin den Fingern der Therapeutin mit den Augen folgt, wird die rechte und linke Gehirnhälfte aktiviert und die Selbstheilungskräfte werden angeregt.

Wofür kann EMDR angewendet werden?

Ursprünglich entwickelt für die Verarbeitung traumatischer Erlebnisse, sind die Anwendungsmöglichkeiten inzwischen vielfältig:

  • Auswirkungen belastender Lebenserfahrungen z.B. Unfall, Tod eines Angehörigen, Trennung, Arbeitsplatzverlust, Berentung, Mobbing
  • traumatische Erfahrungen und damit einhergehende Traumafolgestörungen (Posttraumatische Belastungsstörung – PTBS)
  • körperliche, sexualisierte oder emotionale Traumata
  • Aufarbeitung von schwierigen oder traumatischen Situationen der Kindheit
  • Angst- und Panikstörungen
  • Phobien, z.B. Prüfungsangst, Flugangst, Höhenangst, Tierphobien, Klaustrophobie
  • Sexuelle Dysfunktionen
  • chronische Schmerzzustände
  • psychosomatische Beschwerden
  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • starke Trauer nach Verlusterlebnissen
  • stoffgebundene Abhängigkeit (besonders im Zusammenhang mit einer Traumafolgestörung)
  • Ressourcenstärkung
  • Stressbewältigung
  • Burnout-Prävention
  • Selbstwertproblematik
  • Leistungsblockaden
  • unerwünschte Verhaltensmuster
  • Selbstmanagement

Ablauf einer EMDR-Therapie

Anders als in den klassischen Therapieverfahren reichen meist  wenige Sitzungen, um positive Erfolge zu verzeichnen. Schon nach wenigen Behandlungen führt EMDR zu sichtbaren und deutlich spürbaren Veränderungen in Bezug auf Gedanken, Gefühle und Körperwahrnehmung. Die eigene Kraft wird wieder zugänglich und das Leben kann befreit und selbstbestimmt gelebt werden.

In einem ausführlichen Anamnesegespräch finden wir gemeinsam heraus, was momentan für Sie wichtig ist und welche Aspekte Ihrer Thematik wir behandeln wollen. Dieses Anamnesegespräch dauert etwa 1 – 1 1/2 Stunden. Die eigentliche EMDR-Behandlung kann direkt im Anschluss daran oder bei einem gesonderten Termin erfolgen und wird je nach Situation ca. eine Stunde dauern.

Hierbei leite ich Sie an, mit Ihren Augen meinen Handbewegungen zu folgen, während Sie sich auf das zuvor bestimmte Thema und die entsprechenden Gedanken konzentrieren. Durch diese bilaterale Stimulation, also das gleichzeitige Bewegen der Augen und die Konzentration auf das Thema, wird ein innerer Prozess ausgelöst, der von mir intensiv therapeutisch begleitet wird.

Hierdurch wird eine beschleunigte Verarbeitung traumatischer Erinnerungsfragmente möglich, Neubewertungen von erlebten Situationen und eine veränderte Einstellung zu sich selbst und eigenen Möglichkeiten dürfen entstehen.

Sie können mit erlebten Situationen besser umgehen, gesteckte Ziele leichter erreichen und Ihr Leben einfacher in einer für Sie positiven Weise gestalten.

Preise:

Eine Sitzung dauert 60 Minuten, manchmal auch etwas länger, wenn noch ein wichtiger Gedanke zu besprechen ist. Die so entstehende verlängerte Therapiezeit berechne ich nicht.

Da EMDR-Therapie ein sehr intensiver Prozess sein kann, hat es sich nach meiner Erfahrung bewährt, den Zeitrahmen auf etwa eine Stunde einzugrenzen. Viel hilft nicht immer viel und unser Gehirn hat nur begrenzte Kapazitäten, um Neues zu verarbeiten. Darum ist es sinnvoll, lieber mehrere Sitzungen über einen etwas längeren Zeitraum zu haben. So kann sich Neues in Ruhe entwickeln und stabil verankern. Empfehlenswert ist es, die Sitzungen im Abstand von etwa 1 – 2 Wochen zu planen.

Sollte sich nach einem Termin eine Notfallsituation für Sie ergeben, so dass Sie telefonische Unterstützung von mir benötigen, können Sie mich telefonisch kontaktieren. Im Gegensatz zu den meisten anderen Therapeuten berechne ich Ihnen solche Notfall-Gespräche nicht.

Anamnesegespräch (60 – 90 Minuten)          90 €
EMDR-Therapie (60 Minuten)                          90 €

Bitte begleichen Sie den Betrag zu Ihrem Termin bar vor Ort.

Frauke Seidenberg

Frauke Seidenberg  Heilpraktikerin für Psychotherapie
Praxis für Psychotherapie, Coaching und Körperarbeit

Hiltmannsdorfer Str. 58
90768 Fürth-Burgfarrnbach

Tel. 0160-96220081
kontakt@fraukeseidenberg.de

Jetzt anrufen und einen Termin vereinbaren!

Anfrage per Email: