Brainspotting

Die Augen, das Fenster zur Seele.

Was ist Brainspotting?

Brainspotting (BSP) ist ein tiefenpsychologisch fundiertes Verfahren zur Traumaverarbeitung, das 2003 von dem New Yorker Psychoanalytiker David Grand, PhD. entwickelt wurde. Es knüpft an das bereits seit Jahrzehnten erfolgreich angewendete EMDR an, ist aber in der Anwendung zugleich einfacher und auch individueller und persönlicher.

Brainspotting ist eine körperorientierte Technik und nutzt die natürliche Kompetenz des Gehirns zur Selbstregulation, um unverarbeitete (traumatische) Zustände zu verarbeiten und in ein neues Gleichgewicht zu bringen. Der Verarbeitungsprozess geschieht auf der Reflexebene bzw. auf der Ebene des Zentralnervensystems. Die Methode kann sowohl den emotionalen als auch den somatischen (also körperlichen) Schmerz verarbeiten, der mit der traumatischen Episode verbunden ist.

“Where we look affects how we feel” (= Wohin wir schauen, beeinflusst, wie wir uns fühlen)
David Grand, PhD, Begründer von Brainspotting

Mit anderen Worten: Unsere Blickrichtung bestimmt, wie stark wir uns mit einem emotionalen Thema verbinden und welche Gefühle das in uns ausgelöst. So kann der Wechsel einer Augenposition, eines Brainspots (brain = Gehirn, to spot = erblicken), unsere Gemütslage drastisch verändern und sogar die Verarbeitung von Ereignissen in unserem Gehirn anregen.

Hierfür müssen nicht unbedingt bewusste Erinnerungen vorhanden sein. Während der Behandlung wird die Augenposition gesucht und gehalten, die eine Aktivierung in den tiefen Hirnregionen – Hirnstamm und limbisches System – bewirkt, in denen ein unverarbeitetes, “eingekapseltes“ Erlebnis gespeichert ist. Je nachdem, wohin sich der Blick richtet, wird ein belastendes Thema im Körper stärker oder schwächer wahrgenommen.

Wenn Ihnen all dies jetzt kompliziert erscheint, so möchte ich Sie beruhigen: es ist eigentlich ganz leicht. Sie müssen keine Vorkenntnisse haben und keine komplizierten Abläufe lernen – es reicht Ihre Bereitschaft, sich mit einem Thema oder einem körperlichen Symptom auseinander zu setzen. Ich leite Sie hierbei an und der eigentliche Verarbeitungsprozess passiert fast automatisch, wenn Sie sich darauf einlassen.

Wofür kann Brainspotting angewendet werden?

Ursprünglich wurde Brainspotting für die Verarbeitung traumatischer Erlebnisse entwickelt , inzwischen sind die Anwendungsmöglichkeiten vielfältig:

  • Auswirkungen belastender Lebenserfahrungen z.B. Unfall, Tod eines Angehörigen, Trennung, Arbeitsplatzverlust, Berentung, Mobbing
  • traumatische Erfahrungen und damit einhergehende Traumafolgestörungen (Posttraumatische Belastungsstörung – PTBS)
  • körperliche, sexualisierte oder emotionale Traumata
  • Selbstwertproblematik („Ich bin nicht gut genug“)
  • Aufarbeitung von schwierigen oder traumatischen Situationen der Kindheit
  • Angst- und Panikstörungen
  • Phobien, z.B. Prüfungsangst, Flugangst, Höhenangst, Tierphobien, Klaustrophobie
  • Sexuelle Dysfunktionen
  • chronische Schmerzzustände
  • psychosomatische Beschwerden
  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • starke Trauer nach Verlusterlebnissen
  • stoffgebundene Abhängigkeit (besonders im Zusammenhang mit einer Traumafolgestörung)
  • Ressourcenstärkung
  • Stressbewältigung
  • Burnout-Prävention
  • Leistungsblockaden
  • unerwünschte Verhaltensmuster
  • Selbstmanagement

Ablauf einer Brainspotting-Therapie

In einem ausführlichen Anamnesegespräch finden wir gemeinsam heraus, was momentan für Sie wichtig ist und welche Aspekte Ihrer Thematik wir behandeln wollen. Die eigentliche Behandlung kann direkt im Anschluss daran oder bei einem gesonderten Termin erfolgen und wird je nach Situation ca. eine Stunde dauern.

Brainspotting funktioniert folgendermaßen:
Sie konzentrieren sich auf ein belastendes Gefühl oder Ereignis und auf die in diesem Zusammenhang jetzt wahrgenommene Körperempfindung. Wir finden dann gemeinsam eine Blickrichtung bzw. Augenposition, in welcher das Belastungsgefühl für Sie am intensivsten ist.

Diese Augenposition wird gehalten (Sie schauen dafür auf einen Pointer/Zeigestab), es kommt zu einer Aktivierung verschiedener Zentren im Gehirn, in denen traumatische Erfahrungen sowie die damit verbundenen Emotionen und Körperempfindungen gespeichert sind. Es kann sein, dass das ursprüngliche Ereignis bewusst erinnert wird, oder auch nicht, für das Ergebnis spielt dies keine Rolle.

Durch die Haltung der Augenposition und die gleichzeitige Aufmerksamkeitsfokussierung auf die Körperwahrnehmung und Gefühle wird die Selbstheilungsfähigkeit des Gehirns aktiviert, wodurch eine Weiterverarbeitung des traumatischen Geschehens und die Herstellung eines neuen Gleichgewichts bewirkt wird.

Anders als in den klassischen Therapieverfahren reichen meist wenige Sitzungen, um Erfolge zu erreichen. Schon nach wenigen Behandlungen kann Brainspotting zu deutlich spürbaren positiven Veränderungen in Bezug auf Gedanken, Gefühle und Körperwahrnehmung führen. Die eigene Kraft wird wieder zugänglich und das Leben kann befreiter und selbstbestimmter gelebt werden.

Preise:

Eine Sitzung dauert 60 Minuten, manchmal auch etwas länger, wenn noch ein wichtiger Gedanke zu besprechen ist.

Da Brainspotting ein sehr intensiver Prozess sein kann, hat es sich nach meiner Erfahrung bewährt, den Zeitrahmen auf etwa eine Stunde einzugrenzen. Viel hilft nicht immer viel und unser Gehirn hat nur begrenzte Kapazitäten, um Neues zu verarbeiten. Darum ist es sinnvoll, lieber mehrere Sitzungen über einen etwas längeren Zeitraum zu haben. So kann sich Neues in Ruhe entwickeln und stabil verankern. Empfehlenswert ist es, die Sitzungen im Abstand von etwa 1 – 2 Wochen zu planen.

Sollte sich nach einem Termin eine Notfallsituation für Sie ergeben, so dass Sie telefonische Unterstützung von mir benötigen, können Sie mich telefonisch kontaktieren. Im Gegensatz zu den meisten anderen Therapeuten berechne ich Ihnen solche Notfall-Gespräche nicht.

Erstgespräch (60 – 90 Minuten)                                   100 €
Brainspotting-Therapie (60 Minuten)                         100 €

Bitte begleichen Sie den Betrag zu Ihrem Termin bar vor Ort.

Frauke Seidenberg  Heilpraktikerin für Psychotherapie
Praxis für Psychotherapie, Coaching und Körperarbeit

Hiltmannsdorfer Str. 58
90768 Fürth-Burgfarrnbach

Tel. 0160-96220081
kontakt@fraukeseidenberg.de

Jetzt anrufen und einen Termin vereinbaren!

Anfrage per Email: